Site Search Tracking mit Google Analytics

Eine Website-Suche ermöglicht es den Besuchern, die Website gezielt nach Inhalten und Produkten zu durchsuchen. Google Analytics ist eine gute Möglichkeit, die Site Search auf Ihrer Webseite zu analysieren, um Ihre Nutzer besser zu verstehen. Im Nachfolgenden erklären wir Schritt für Schritt wie Sie das Site Search Tracking einrichten können.

Site Search Tracking in Google Analytics einrichten

Um die Website-Suche mit Google Analytics auswerten zu können, müssen Sie Google Analytics mit der entsprechenden Webseite verknüpft haben.

Zunächst muss das Site Search Tracking in Google Analytics eingerichtet werden. Gehen Sie dazu über den Menüpunkt „Verwaltung“ (kleines Zahnrad links unten) zum Unterpunkt „Einstellungen der Datenansicht“. Dort müssen Sie im Bereich „Site Search-Einstellungen“ das Site Search Tracking auf EIN stellen. Die Funktion „Site Search-Kategorien“ ist jedoch meist irrelevant und kann daher ausgeschaltet bleiben.

Site Search Tracking in Google Analytics einrichten

Suchparameter identifizieren

Unter dem Menüpunkt "Site Search Tracking" können Sie Suchparameter einrichten, die Sie auswerten möchten. Grundsätzlich können bis zu 5 verschiedene Parameter getrackt werden. Allerdings ist für unsere Zwecke der Parameter Suchbegriff der entscheidende. Da die Suchparameter für jede Website variieren, gilt es zunächst, Ihren Parameter für den Suchbegriff zu identifizieren.

Die Kennzeichnung für den Suchparameter können Sie aus Ihrer Webseite-URL herauslesen. Dies wird im nachfolgenden Beispiel erklärt.

Auf der Webseite „beispielseite.com“ wurde nach dem Suchbegriff „Handbuch“ gesucht. Die Suchanfrage wird an die Webseite-URL angefügt. Dabei stellt das q den Suchparameter dar, der Suchbegriff ist Handbuch.

Suchparameter identifizieren

Der Suchparameter ist jedoch nicht immer ein q, sondern kann auch durch Worte wie „Term“ oder „Keyword“ gekennzeichnet sein. Geben Sie auf Ihrer Webseite also einen Suchbegriff ein, um den Parameter zu identifizieren.

Anschließend hinterlegen Sie den entsprechenden Parameter in Google Analytics. Achten Sie darauf, nur den Buchstaben oder den Begriff einzugeben und nicht das = mit einzufügen.

Das Site Search Tracking für Ihre Website ist nun vollständig eingerichtet. Die Daten können nun in Google Analytics unter „Verhalten“ ausgewertet werden. Es kann jedoch einen Moment dauern, bis die getrackten Daten angezeigt werden.

Website-Suche auswerten

Die Einrichtung des Website-Suche Trackings ist natürlich erst der Anfang. Entscheidend ist, die Daten auszuwerten, um Erkenntnisse über Ihre Website-Suche zu erhalten.

Mit Hilfe der Daten in Google Analytics können Sie verschiedene Fragen beantworten:

1. Wie oft wird die Suchfunktion genutzt?

Unter dem Punkt „Nutzung“ können Sie ablesen, bei wie vielen Sitzungen bzw. Website-Besuchen eine Suchanfrage gestellt wurde.

2. Wonach wird gesucht?

Möchten Sie wissen, wonach Ihre Besucher suchen und welche Begriffe verwendet werden, dann überprüfen Sie den Bericht unter „Suchbegriffe“.

3. Sind die Besucher mit den Suchergebnissen zufrieden?

Mithilfe von Google Analytics können Sie auch ermitteln, ob Ihre Website-Besucher mit den Suchergebnissen zufrieden sind. Zwar kann Google Analytics diesen Wert nicht genau bemessen, jedoch ist die Angabe der „Suchausstiege in %“ ein guter Anhaltspunkt. Der Wert gibt an, in wie vielen Fällen Nutzer nach der Suchanfrage die Webseite verlassen, ohne auf eins der vorgeschlagenen Suchergebnisse zu klicken.
Gründe für ein Verlassen nach der Suchanfrage können etwa falsche oder unzureichende Suchergebnisse sein. Je höher die Prozentzahl ist, desto unzufriedener sind die Suchenden. Die Suchausstiege in % können Sie sich wie eine Absprungrate vorstellen.

Website-Suche Tracking Daten auswerten

Site Search anpassen

Relevanter als die Auswertung der Suchanfragen ist jedoch Ihr Umgang mit den Erkenntnissen. Geben Ihre Besucher beispielsweise mehrmals Suchbegriffe ein, bevor sie ein Suchergebnis anklicken, dann ist das ein Indikator dafür, dass sie nicht sofort das Gesuchte finden.

Dies kann etwa der Fall sein, wenn Synonyme nicht von Ihrer Suchfunktion unterstützt werden. Angenommen, der Webseiten-Besucher sucht nach „Handbuch“, auf Ihrer Webseite wurde jedoch nur der Begriff „Bedienungsanleitung“ verwendet. Dann wird die Suche für den Begriff „Handbuch“ erfolglos bleiben, obwohl die Information auf Ihrer Webseite zu finden ist. Findet der Besucher nicht was er sucht, wird er Ihre Webseite wieder verlassen.

Mit unserer intelligenten Suchfunktion Rocket Search werden aus einer großen Datenbank automatisiert Synonyme angelegt. Dadurch würden im Beispiel beide Suchanfragen zum gleichen Ergebnis führen.

Entscheidend ist also, dass Sie die Daten Ihrer Website-Suche nicht nur auswerten, sondern Ihre Webseite und vor allem die Suchfunktion entsprechend der Erkenntnisse anpassen und optimieren.

Ist Ihre Webseite relevant für Ihr Geschäftsmodell?

Erfahren Sie in unserer kostenfreien Analyse, wie Ihre Suchfunktion im Vergleich zu anderen Unternehmen abschneidet und wie Sie das Potential Ihrer Webseite ausschöpfen können.

Ist Ihre Webseite relevant für Ihr Geschäftsmodell?

Erfahren Sie in unserer kostenfreien Analyse, wie Ihre Suchfunktion im Vergleich zu anderen Unternehmen abschneidet und wie Sie das Potential Ihrer Webseite ausschöpfen können.