3 Anfragen, die eine gute Suchfunktion brauchen

Die Suchfunktion auf Webseiten und Webshops gewinnt zunehmend an Bedeutung. Immer mehr Kunden und Kundinnen nutzen die Suchleiste, um schnellstmöglich das gewünschte Produkt oder die benötigte Information zu finden.

Warum eine gute Suchfunktion 2022 unerlässlich ist, ist jedoch nicht immer so offensichtlich. Daher haben wir im Folgenden drei verschiedene Suchanfragen aus Kundensicht beleuchtet, die nur mit einer guten Suchfunktion zu den richtigen Ergebnissen führen.

1. Die Suche nach einem bestimmten Modell

Kim hat sich vorgenommen fitter und sportlicher zu werden – neue, geeignete Sportschuhe dürfen da nicht fehlen. Ein Bekannter hat das Modell „Performance Fit XM-3“ der Marke „Joggers“ empfohlen. Im Webshop sucht Kim nach den Schuhen und tippt „Performance FitXM3“ in die Suchleiste ein. „Leider kein Ergebnis“. Nächster Versuch: „Sportschuhe Performance Fit XM3“ – wieder kein Ergebnis. Genervt klickt Kim sich durch die umständliche Navigation und kann die Schuhe schließlich doch finden.

Die im Shop verwendete Suchfunktion vergleicht die Anfragen mit den hinterlegten Produktdaten. Allerdings weichen die Anfragen von den hinterlegten Daten ab (FitXM3 oder Fit XM3 statt Fit XM-3) weshalb die Suche keine Übereinstimmung erkennt. Das Resultat: kein Ergebnis.

Mit einer besseren Suchfunktion wäre Kims Weg zum Wunschartikel deutlich schneller, kürzer und weniger frustrierend gewesen. Viele Kunden und Kundinnen hätten bei einem derartigen Sucherlebnis den Shop verlassen und das Produkt bei der Konkurrenz gekauft. Daher ist es unverzichtbar, dass die Suchfunktion solche Anfragen mit den Produktdaten zuverlässig und korrekt abgleichen kann. Andere Schreibweisen oder auch Tippfehler sollten daher toleriert werden, woran jedoch viele Standard-Suchen scheitern. Wenn derartige Funktionen die Eingabe von Kundinnen und Kunden unterstützen, steigt die Wahrscheinlichkeit für einen Sucherfolg und somit auch die Wahrscheinlichkeit für einen Kaufabschluss.

2. Die Suche nach Informationen

René hat in dem Online-Shop „Fashionshop“ Kleidung bestellt. Da einige Artikel nicht passen, sollen sie zurückgeschickt werden. Doch im Paket findet sich kein Retourenschein. René besucht daher erneut die Webseite des Shops, um dort nach Informationen zur Retoure zu suchen. Doch weder die Suche nach „Retoure“ noch „Rücksendung“ führten zu einem Ergebnis. Ratlos verlässt René den Shop und sucht auf einer großen Suchmaschine „Fashionshop Rücksendung“. Als der erste Treffer René direkt auf die FAQ-Seite des Shops führte, wo sich eine Anleitung zum Retourenprozess fand, war die Verwunderung groß.

Die Suchfunktion ist nur mit dem Warenwirtschaftssystem verknüpft. Die FAQ-Sektion der Seite ist jedoch nicht über das System auf der Webseite eingebunden. Die Suchfunktion kann daher nur die Produktdaten aus dem Warenwirtschaftssystem durchsuchen. Weitere Informationen der Webseite können in den Suchergebnissen nicht auftauchen. Dafür wäre ein sogenanntes Crawling der Webseite nötig. Die meisten Standard-Suchfunktionen beziehen die Informationen jedoch nur aus einem Bereich – entweder der hinterlegten Datenbank oder dem Crawling. Damit beide Bereiche gleichermaßen durchsucht werden können, benötigt es daher eine intelligente und spezialisierte Suchfunktion. Dann werden die Daten global durchsucht und alle Inhalte können gleichermaßen ausgespielt werden. Kunden und Kundinnen erhalten so schneller die gewünschten Informationen.

3. Die komplexe Suchanfrage

Flo hat genaue Vorstellung – zum Outfit passen nur türkisfarbene Sneaker. Daraus ergibt sich eine sehr genaue Suchanfrage: „Sneaker türkis gr 40“. Zwar werden viele türkisfarbene Sneaker angezeigt, doch die Angabe zur Schuhgröße wird von der Suchfunktion offenbar nicht berücksichtigt. Viele der angebotenen Schuhe sind nicht in Größe 40 auf Lager und Flo muss die Verfügbarkeit für jedes Paar separat prüfen.

Die Suchfunktion erkennt die Abkürzung „Gr“ nicht, weshalb die Information nicht in die Ergebnisse der Suchanfrage einfließen kann. Vom Algorithmus wird die Angabe nicht als Wort erkannt, sondern lediglich als zwei einzelne Buchstaben, die nicht verarbeitet werden können. Intelligente Suchfunktionen hingegen können Eingaben bereits ab zwei eingegebenen Zeichen erkennen und verarbeiten. Entsprechend werden nur Schuhe angezeigt, die in der Wunschgröße verfügbar sind.

Suchanfragen korrekt verarbeiten und zu Ergebnissen führen

Die drei Beispiele machen deutlich, dass Standard-Suchfunktionen schnell an ihre Grenzen stoßen. Damit Kundinnen und Kunden stets zum gewünschten Produkt geführt werden oder schnell eine gesuchte Information finden können, bedarf es guter Suchfunktionen. Dabei ist es entscheidend, dass nicht nur essenzielle Features wie eine Eingabeunterstützung oder Fehlertoleranz unterstützt werden, sondern die Suchfunktion sich bedarfsgenau konfigurieren und anpassen lässt. Die Relevanz der Suchfunktion darf nicht unterschätzt werden, denn:

  • 43 % aller Webseiten-Besuche starten mit einer Eingabe in die Suchleiste (Quelle: Forrester).
  • Eine gute Suchfunktion kann die Conversion-Rate nahezu verdoppeln (Quelle: Reflexion).
  • Kundinnen und Kunden, die die Suchfunktion nutzen, tragen durchschnittlich zu 14% zum Online-Umsatz bei (Quelle: econsultancy).

Webseiten und Online-Shops, die auch im Jahr 2022 konkurrenzfähig sein wollen, müssen ihren Kunden und Kundinnen das beste Sucherlebnis bieten. Wenn alle Suchanfragen zu einem passenden Ergebnis führen, steigt die Wahrscheinlichkeit für eine Conversion signifikant. Andernfalls profitieren nur die Mitbewerber!

Machen Sie den Test!

Nutzen Sie unsere interaktive Checkliste, um zu erfahren, wie gut Ihre Suchfunktion ist und welche Funktionen noch verbessert werden können.

Sie wollen mehr erfahren?

Lesen Sie in unserem kostenlosen Whitepaper, wie Sie Ihren Kundinnen und Kunden bei der Produktsuche das beste Nutzungs- und Kauferlebnis zu bieten