5 Tipps für eine gute Website-Suche

04. Juni 2020

Tabea Schwinn

DIGITAL MARKETING MANAGEMENT

Seit 2019 unterstützt Tabea das Marketing-Team. Mit ihrer kunstvollen Wortakrobatik macht sie jeden Artikel zu einem Lese-Highlight.

FOLGE UNS

Ein hohes Suchmaschinen-Ranking ist nicht alles. Wir zeigen, wie viel Potential in der eigenen Website-Suche steckt. Unsere fünf Tipps helfen dabei, Onsite-Suchen auf den Prüfstand zu stellen und Maßnahmen zu entwickeln, damit Webseitenbesucher das finden, was sie suchen.

Wer sucht, will schnell finden

Viele Unternehmen setzen bei ihren Webseiten oder Webshops auf eine hohe Sichtbarkeit in Suchmaschinen. Für ein gutes Ranking sind SEO oder SEA das Marketing-Mittel der Wahl. Gelangen Besucher über Suchmaschinen auf eine Webseite, hoffen sie weiterhin auf hohen Nutzerkomfort. Die meisten Webseitenbesucher haben ein konkretes Ziel - sie wollen gewünschte Inhalte oder Produkte schnell und unkompliziert finden. Hier offenbart sich ein entscheidender Fallstrick, denn viele Unternehmen verschenken ihr Potential, weil sie die Suchfunktion auf der eigenen Webpräsenz vernachlässigen. Unübersichtliche Darstellungen, ergebnislose Suchanfragen oder Fehltreffer sind für Besucher frustrierend. Sie springen ab, besuchen komfortablere Webseiten und werden nicht zu Kunden.

Mit unseren 5 Tipps zeigen wir, wie man das Potential von Website-Suchen optimal genutzt werden kann, um Besuchern das zu bieten, was sie suchen.

Tipp 1: Lieber keine Suche als eine schlechte Suche

In einem ersten Schritt sollte geprüft werden, wie umfangreich das Angebot der eigenen Webseite ist. Das gesamte Produktportfolio sollte immer übersichtlich präsentiert und für die Besucher gut auffindbar sein. Grundsätzlich sollten Webseiten mit wenig Inhalten klar strukturiert sein und auch ohne Suche funktionieren. Je größer das inhaltliche Angebot ist, desto wichtiger wird eine gute Website-Suche. Entscheidend ist, dass jede Suchanfrage passende Treffer liefern muss. Ist das nicht möglich, lautet die Devise: besser keine Suchfunktion als eine schlechte.

Tipp 2: Selbsttest der Website-Suche

Um zu testen, wie gut die Performanz der eigenen Webseitensuche ist, sollten folgende Fragen beantworten werden:

  • Werden passende Suchvorschläge direkt angezeigt?
  • Wie hoch ist der Informationsgehalt der Suchtreffer?
  • Wie gut kann die Suche mit unterschiedlichen Eingaben umgehen?
  • Werden die relevanten Suchergebnisse zuerst angezeigt?

Tipp 3: Nutzern helfen, das Gesuchte zu finden

Eine gute Website-Suche liefert nicht nur passende Ergebnisse, sondern unterstützt den Webseitenbesucher schon bei der Sucheingabe. Die Eingabe von wenige Zeichen sollte reichen, um passende Suchvorschläge zu erhalten. Außerdem können Tippfehler durch Autokorrektur verbessert, geeignete Synonyme vorgeschlagen oder Begriffe automatisch vervollständigt werden. Je schneller das Gesuchte gefunden wird, desto zufriedener ist der Nutzer.

Tipp 4: Analyse des Such- und Nutzerverhaltens

Optimale Suchfunktionen ermöglichen Einblicke in das Suchverhalten der Webseitenbesucher zu erhalten. Dadurch können Erfahrungen gesammelt und Probleme identifizieren werden. Zudem helfen Besucheranalysen Trefferlisten zu verbessern und erfolglose Suchanfragen zu verhindern. Mithilfe von Dashboards können Suchstatistiken und Analyseergebnisse visualisiert werden.

Tipp 5: Steuern welches Ergebnis angezeigt wird

Wichtig ist nicht nur, dass passende Treffer geliefert werden, sondern dass die Ergebnisse in einer zielführenden Reihenfolge angezeigt werden. Damit nicht Algorithmen über diese Abfolge entscheiden, sollten die Suchergebnisse selbständig konfiguriert werden. Dadurch können Kampagnen oder Produkte in den Vordergrund gestellt werden. Das heißt, dass relevante Informationen zu den Produkten immer vor den neusten Meldungen des Unternehmens angezeigt werden sollten. Gleichzeitig können auch aktuelle Angebote prominent in den Trefferlisten platziert werden.

Unser Fazit

Das Potential der eigenen Website-Suche sollte nicht unterschätzt werden. Ein gutes Suchmaschinen-Ranking und hohe Besucherzahlen entscheiden nicht über den Erfolg von Webseiten. Viel wichtiger ist, dass Besucher zu Kunden werden. Dafür müssen diese auf der Webseite das finden, was sie suchen. Eine gute Suchfunktion kann das ermöglichen. Eine einmalige Investition reicht, um sowohl die Kundenzufriedenheit als auch das Umsatzniveau nachhaltig zu verbessern. 

Wie gut ist Ihre Website-Suche?

Wir testen für Sie kostenlos und unverbindlich Ihre Suche und zeigen Ihnen das Potential einer optimierten Suchfunktion!

Tabea Schwinn

Über den Autor

Seit 2019 unterstützt Tabea das Marketing-Team. Mit ihrer kunstvollen Wortakrobatik macht sie jeden Artikel zu einem Lese-Highlight.

Like, Teilen und Kommentieren gerne erwünscht!

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Lassen Sie es uns gerne via Social Media wissen.